Der Weg nach einem sexuellen Missbrauch in eine gefühlte Normalität ist oft lang und steinig. Wir sind da, begleiten und hören zu. Anonym, diskret, kompetent, kostenfrei und rund um die Uhr.

Photo

Wenn der Druck zu gross wird, wenn nichts mehr geht, wenn es Unterstützung braucht: Be Unlimited hat es sich zum Auftrag gemacht, auch in Unternehmen für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen da zu sein.

Photo

Wenn es passiert, sind wir da: Unsere Kummer Nummer bietet Hilfe für Kinder und Jugendliche an, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind – telefonisch 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag oder nach Vereinbarung in persönlichen Beratungsgesprächen.

Photo

Ein Thema, das kein Thema ist, zum Thema machen. Die Fakten zu sexuellem Missbrauch in der Schweiz sind schockierend: Wir informieren über unsere Erfahrung in der Begleitung von Betroffenen und zeigen auf, wie wir gemeinsam diese Realität verändern können.

Photo

Unsere beiden ausgebildeten Therapiehunde Micah und Benaiah sind zwei ganz wichtige Teammitgleider und bieten in der Begegnung mit Betroffenen eine ganz andere Form der persönlichen Unterstützung.

Photo

Wir begleiten und beraten Schulen, Kindergärten, Kitas sowie auch Vereine, mögliche Missbräuche aufzudecken sowie sexuellen Missbrauch zu minimalisieren und hoffentlich zu verhindern.

Photo

Weiterbildungen, die befähigen: Mit unserem Weiterbildungsprogramm «Be Ready 1-4» lernen Sie, Menschen in herausfordernden und schwierigen Lebenssituationen zu begegnen und mit Worten und Taten beiseite zu stehen.

Photo

Unser Care Team widmet sich auch professionellen Sportlern und Athleten der Verarbeitung von Ereignissen, der Bewältigung von schwierigen Lebensumständen wie dem Umgang mit Erwartungen, Druck, Stress oder Überforderung.

Photo

Komm bei uns zum Znüni und einem feinen Kaffee vorbei: Jeden 1. Freitag im Monat laden wir von 9.00 - 10.00 Uhr ganz unverbindlich ein zum Znüni, zum Austausch und Kennenlernen bei Be Unlimited in Mettmenstetten.

Photo

Be Unlimited – begegnen, begleiten, befähigen.

Wir begegnen.

Wir begegnen Menschen ohne zu werten – unabhängig, wo und wie wir uns begegnen und von ihrer Herkunft, Status oder Religion.

Wir begleiten.

Wir begleiten Menschen, ihre wahre Identität zu erkennen und zu finden – unabhängig von ihrer Vergangenheit.

Wir befähigen.

Wir befähigen Menschen in ihrer wahren Identität zu leben - unabhängig in welcher Lebenssituation sie sich befinden.

Aktuelles & Wissenswertes

Soforthilfe

Die Kummer Nummer hilft sofort

Wir hören Dir zu. Wir glauben Dir. Wir sind für Dich da.
Wenn die Katastrophe passiert ist, muss gehandelt werden. Die Kummer Nummer bietet Hilfe für Kinder und Jugendliche an, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind – telefonisch 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag oder nach Vereinbarung im persönlichen Beratungssgespräch.

Weiter >>>
Photo
JETZT ERHÄLTLICH

Das Buch von Roy Gerber

Dieses Buch ist die Geschichte einer wunderbaren Begegnung. „Mein Versprechen“ handelt von der Suche nach der wahren Identität in den Abgründen menschlichen Lebens und ist eine Ermutigung für alle, die sich danach sehnen, sich selbst zu sein. Das Buch ist ab sofort erhältlich.

Weiter >>>
Photo
Infoabende

"Sexueller Missbrauch in meinem Umfeld"

Öffentliche Infoabende über ein Tabuthema.
Alle bevorstehenden Termine finden Sie in unserer Agenda.

Weiter >>>
Photo
Buchvorstellungen

"Mein Versprechen"

Dieses Buch ist die Geschichte einer wunderbaren Begegnung. „Mein Versprechen“ handelt von der Suche nach der wahren Identität in den Abgründen menschlichen Lebens und ist eine Ermutigung für alle, die sich danach sehnen, sich selbst zu sein.

Alle Termine der bevorstehenden Buchvorstellungen finden Sie in unserer Agenda.

Weiter >>>
Photo
WEITERBILDUNG

22. Februar: Das nächste Be Ready Modul 2

Menschen verstehen. Gespräche gestalten. Soforthilfe leisten. Am Samstag, 22. Februar 2020 findet erneut das zweite Modul unseres Weiterbildungsprogramms Be Ready in Mettmenstetten statt. Lernen Sie Menschen in schwierigen Situationen mit Wort und Tat beiseite zu stehen.

Weiter >>>
Photo
Interview - Zürisee Zeitung

Er wollte einst reich und berühmt werden - heute ist er Pfarrer

Der Horgner Roy Gerber wanderte in den 90er-Jahren in die USA aus. Nach ereignisreichen Jahren und einem Versprechen an ein kleines Mädchen kam er als Pfarrer zurück in die Schweiz und gründete ein Hilfswerk gegen sexuellen Missbrauch.

Weiter >>>
Photo
Video

Ermutigt und dankbar in die Weihnachtszeit

Einige Worte von Roy Gerber und Evelyne Arn zu den vergangenen Monaten. Was uns in dieser Adventszeit besonderns hoffnungsvoll und dankbar stimmt erfahren Sie in diesem Video.

TV & FERNSEHEN • ERF MEDIEN

Zu Gast in der Sendereihe «Gott sei Dank»

Roy Gerber ist mit seinen beiden Therapiehunden zu Gast im Studio von «Gott sei Dank», einer Sendereihe von ERF Medien. Der Video-Link umfasst die komplette Sendung; die Gesprächsabschnitte mit Roy Gerber finden Sie direkt am Anfang des Videos sowie ab 14:30 min.

In eigener Sache

Ermutigende Grüsse aus Mettmenstetten

Roy Gerber, Gründer und Leiter von Be Unlimited, und Evelyn Arn, stellv. Leiterin von Be Unlimited, präsentieren einerseits Be Unlimited und berichten andererseits von einem ganz aktuellen Fall von sexuellem Missbrauch. (Juni 2019)

RADIO-INTERVIEW

"Seelsorge(r) mit Hund" auf ERF Plus

Von seinem Engagement erzählte Roy Gerber in der Sendung Calando. Hören Sie sich unter folgendem Link die ganze Sendung an:

Weiter >>>
Photo
INTERVIEW

"Wir bekämpfen Lügen"

Roy Gerber im Interview mit idea Spektrum über verschiedene Arbeitsbereiche von Be Unlimited und der Kummer Nummer.

Weiter >>>
Photo
TV-VIDEO

Buchvorstellung «Mein Versprechen» auf Radio Maria TV

Roy Gerber ist zu Gast im Filmstudio von Radio Maria TV. Unter folgendem Link finden Sie das ganze Gespräch mit Roy Gerber.

«Läb unlimitiert»

Schüler/innen überraschen uns mit Spende

Über Kummer und Ermutigung sprechen: Nachdem wir mit unserer Gesundheitsprävention „Läb Unlimitiert“ eine Sekundarklasse besucht haben, haben die Schülerinnen und Schüler selbstständig einen Sponsorenlauf organisiert und uns mit einer Spende von CHF 1'040.90 für die Kummer Nummer überrascht. Euch allen vielen herzlichen Dank!

Weiter >>>
Photo
AUDIO

Interview mit Roy Gerber in Radio Zürisee

Roy Gerber mit seinem neuen Buch «Mein Versprechen» im Gespräch und Interview mit Radio Zürisee. Per Klick auf «Weiter» hören Sie die Kurzfassung des Interviews. Unter der Navigation «Medien» finden Sie die ausführliche knapp einstündige Fassung aus dem Night Talk.

Weiter >>>
Photo
TV-INTERVIEW

Im Gespräch mit Roy Gerber auf «REGA-TV»

Roy Gerber zu Gast bei dem lokalen Fernsehen «REGA-TV». Ein Gespräch über ein Thema, das häufig ein Tabuthema ist. Wann fängt Missbrauch an? Welche Zahlen und Statistiken gibt es? Was bietet die Kummer Nummer den Betroffenen?

VIDEO

Wie alles begann

Roy Gerber, Gründer von Be Unlimited und der Kummer Nummer, erzählt in diesem Video von seiner Begegnung mit Faith, einem Mädchen, das sexuellen Missbrauch erlebt hat. In einem Sommerlager mit Roy und seinen Therapiehunden bat sie Roy Gerber um ein Versprechen. Und so nahm alles seinen Anfang…

IN DEN MEDIEN

Schweizer Illustrierte: «Roy Gerbers Versprechen mit Folgen»

Vor Jahren versprach Roy Gerber einem kleinen Mädchen in Kalifornien, sich gegen sexuellen Missbrauch starkzumachen. Mit der Gründung der «Kummernummer» löste der Zürcher dieses Versprechen ein. (Foto: Kurt Reichenbach)
Schweizer Illustrierte, Ausgabe vom 27.12.2018

Weiter >>>
Photo
MITMACHEN

Engagieren Sie sich bei Be Unlimited

Ein Team aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen unterstützt uns freiwillig bei verschiedenen umfangreichen Aufgaben unserer Arbeit. Allein im Jahr 2018 wurden 44'962 Stunden im Wert von CHF 3'596'960.00 ehrenamtlich geleistet. Helfen auch Sie mit!

Weiter >>>
Photo

Hoffnungsschimmer

Roy konnte mir die Wahrheit, nämlich dass ich unschuldig bin, so erklären, dass diese Wahrheit in mir endlich Wurzeln schlagen konnte – und dies mit 37 Jahren. Durch Be Unlimited können Leidenswege verkürzt werden. Dies ist, was ich mir für jedes Kind und alle Jugendlichen wünsche, die von Missbrauch betroffen sind; dass ihre Leidenswege nicht so lange und mühsam sind, wie es meiner war.
Eine Spenderin und selbst von Missbrauch betroffene Person
Ich möchte, dass jedes Kind weiss, dass Erwachsene mit ihnen nicht alles machen dürfen, dass sie nie schweigen sollen und müssen und dass das Kind niemals die Schuld hat bei einem Missbrauch. Und ich möchte, dass alle wissen, dass es keine hoffnungslosen Fälle gibt! Ich bin der lebendige Beweis dafür.
Betroffene, die mehrere Jahre in psychiatrischer Klinik verbrachte
Eine junge Patientin, welche mir von ihrem jahrelangen sexuellen Missbrauch erzählte, konnte nicht schlafen. Die geschilderten Erlebnisse waren so schlimm, dass mir die Tränen beim nächtlichen Zuhören liefen. Ich konnte ihr dann von eurer Arbeit erzählen und wie ihr schon früh mit Kindern in Schulen und anderweitig über Kummer sprecht. Auch habe ich mit ihr von der Kummernummer erzählt. Da liefen ihr die Tränen; sie war so berührt, dass es jetzt so etwas gibt und wie wichtig es doch sei, dass Kinder früh über ihren Schmerz reden können. Sie hatte damals niemanden.
Pflegefachfrau, arbeitet mit Missbrauchsopfern
Dieser Kurs hat mein Leben total bereichert und mir geholfen in meiner Aufgabe Menschen zu begleiten. Mein Verständnis im Umgang mit Personen mit schwierigem, traumatisiertem Hintergrund wurde stark erweitert und hilft mir in den persönlichen Gesprächen.
Teilnehmerin der Weiterbildungen «Be Ready», Modul 3 und 4
Noch immer fehlen mir die Worte. Ich kann mir die Menge an betroffenen Kindern nicht vorstellen, aber eines weiss ich: Jedes Kind ist eines zu viel! Von ganzem Herzen bedanke ich mich für Euer Engagement für die Kinder, dafür dass Du und Dein Team mit einer Fackel in die Abgründe unserer Gesellschaft geht.
Besucherin eines Infoabends
Jahre ist es her. Zwischen 12 und 14 Jahren habe ich angefangen mir die Arme aufzukratzen – es tat so gut, die Wärme auf meiner Haut. Wurde ich sexuell missbraucht? Nein...vielleicht...ich weiss es nicht. Er hat mich angefasst – ich hasste es. Aber es gab nichts mehr, das noch hätte zerstört werden können, denn das war ich schon. Es war nur noch ein Tritt in einen toten Kartoffelsack – so hat es sich angefühlt. Aber ich habe überlebt.
Ich komme nicht um meine eigene Geschichte herum, wenn ich auf BeUnlimited schaue oder an den Infoabend von letzter Woche denke. Ich weiss wie unglaublich wertvoll eure Arbeit ist. Danke dafür!
Besucherin eines Infoabends
Ich gehe gestärkt aus diesem Kurs. Ich habe neu gelernt mich und mein Handeln zu reflektieren und hinterfragen. Dies hat Beziehungen zu Menschen um mich herum sehr positiv verändert.
Teilnehmer aus der Weiterbildung «Be Ready» 2
Ich war heute Abend an einem Vortrag von Roy Gerber und bin tief beeindruckt und berührt von dieser Arbeit. Es ist so wichtig, dass über sexuellen Missbrauch von Kindern gesprochen wird. Ich arbeite in einer psychiatrischen Klinik und habe mit vielen missbrauchten Erwachsenen zu tun.
Ich hoffe und denke, dass wenn präventiv mehr darüber geredet wird in Schulen – so wie es Roy mit seinen Therapiehunden macht –, und missbrauchte Kinder mit der Kummernummer schon früh eine Anlaufstelle haben, dass wir dann in der Psychiatrie nicht mehr so viele schwersttraumatisierte Menschen haben und /oder sie schon gelernt haben, darüber zu sprechen. Ihr seid ein Segen für diese Kinder und Jugendliche! Seid unlimitiert ermutigt und gesegnet!
Pflegefachfrau Psychiatrie
Das wichtigste ist, dass man den Kindern glaubt – obwohl wir bei vielen Erzählungen nicht mehr fassen konnten, was sie unser Kind uns erzählt und vorgeführt hat.
Eltern, deren Kinder Missbrauch erlebten
Danke für eure grossartigen Sendungen. Ich höre jede Einzelne an. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel Schmerz ich alleine beim Zuhören loslassen durfte, wieviele Tränen ich schon vergossen habe.
Hörerin der Radiosendung "Kummerstunde" bei Radio Maria
Bei diesem einen Anruf hast du uns einen immensen Schritt weiter gebracht. Dank dir bekam wir eine neue, sehr erfahrene Anwältin, die mit ihrem unbeschreiblichem Einsatz dafür gesorgt hat, dass das Verfahren noch nicht eingestellt wurde.
Mutter im Verfahren gegen den Täter, der sich an ihren Kindern verging